Die Datenbank


Das exklusive Online-Modul Ertragsteuerrecht ergänzt ab sofort das Abonnement des Loseblatt-Kommentars Herrmann/Heuer/Raupach und bietet auf der bewährten juris-Plattform die vollständigen Texte von:

  • Herrmann/Heuer/Raupach, Kommentar zum EStG, KStG
  • Lenski/Steinberg, GewStG Kommentar
  • Schulze-Osterloh/Hennrichs/Wüstemann, Handbuch des Jahresabschlusses  
  • die Zeitschrift FinanzRundschau
  • umfassende Recherchemöglichkeiten durch Einbindung in die juris-Plattform

Die Inhalte des Verlags sind mit den hochwertig aufbereiteten Entscheidungen und Gesetzen von juris verlinkt und komfortabel navigierbar.

Aktuell und neu bei der FinanzRundschau, s. unten:

Double blind Review Verfahren für Aufsätze zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre

Herrmann/Heuer/Raupach, EStG KStG


Gesamtverantwortliche Herausgeber:
Prof. Dr. Johanna Hey
Vors. Richter am BFH Michael Wendt

Der Herrmann/Heuer/Raupach ist der Standard-Großkommentar zum Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht. Er bietet – ideal für die elektronische Fassung – eine gesetzessystematische Kommentierung streng orientiert am Gesetzeswortlaut und innerhalb der Kommentierung getrennt nach Tatbestandsmerkmalen und Rechtsfolgen.
Erstklassige Herausgeber und Autoren bürgen für praxisgerechte Kommentierungen auf inhaltlich höchstem Niveau.

Jetzt testen! 4 Wochen lang zum Nulltarif!

HHR Aktuell: 297. Lieferung

mehr...

HHR Kommentierungsarchiv

mehr...

Leseprobe

mehr...

FinanzRundschau - Ertragsteuerrecht


Als steuerliche Spezialzeitschrift bietet die FinanzRundschau Ertragsteuerrecht in Aufsätzen mit kritischen Stellungnahmen und wegweisenden Kommentaren zur höchstrichterlichen Rechtsprechung aktuelle Hinweise auf neue, aus der Praxis heraus aufgetretene Steuerrechtsprobleme. Mailadresse der Redaktion: fr@otto-schmidt.de

Neu: Double blind Review Verfahren für Aufsätze zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre

In Zusammenarbeit mit einem großen Kreis anerkannter Universitätsprofessorinnen/-en der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre (insbesondere auch der Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre [FAST]) bietet die FinanzRundschau Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf deren Wunsch an, einen Fachaufsatz aus dem Bereich der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre neben der redaktionellen Eignungsprüfung von zwei Expertinnen oder Experten in einem anonymisierten Verfahren begutachten zu lassen. Kriterien der Bewertung sind die Relevanz der Problemstellung, die Aktualität des Themas, das theoretische Fundament, die methodische Stringenz, der Praxisbezug, der Aufbau der Untersuchung sowie die Qualität der Darstellung. Einsendungen bitte an fr@otto-schmidt.de mit dem Betreff „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“.

Inklusive Selbststudium nach § 15 FAO


Wann immer es zeitlich passt: Für Fachanwälte bietet die Finanz-Rundschau Beiträge zum Selbststudium mit Lernerfolgskontrolle und Fortbildungszertifikat.
Über die Otto-Schmidt-Zeitschriften-App haben Abonnenten zudem auch Zugriff auf die Finanz-Rundschau über mobile Endgeräte.
Die Freischaltcodes für die App und das Selbststudium nach § 15 FAO finden Abonnenten in Heft 1/2018 auf der zweiten Umschlagseite.

 

Aktuelle Inhaltsverzeichnisse

mehr...

Aufsatzvorschau

mehr...

Kostenloses Probeabo

mehr...